Stuttgart wird sauberer!

Veröffentlicht am 06.06.2018 in Standpunkte

Bei vielen Gesprächen ist es immer wieder ein Thema: Straßen, öffentliche Plätze, Grünanlagen und Spielplätze sind häufig vermüllt und dreckig – die Bürger wünschen sich, dass Stuttgart sauberer wird, und jetzt soll es auch wirklich sauberer werden. Der Technische Bürgermeister der Stadt, Dirk Thürnau (SPD), hat einen Plan ausgearbeitet: öffentliche Straßen und Plätze sollen nicht nur in der Innenstadt nass gereinigt werden, sondern in Zukunft auch in besonders belasteten Stadtteilen, auch in den Außenbezirken.

Auch die Papierkörbe werden in Zukunft häufiger geleert, und zwar in der ganzen Stadt. Siebzig besonders belastete Spielplätze werden in Zukunft nicht nur einmal pro Woche, sondern mehrmals pro Woche gereinigt.

Auch die Brunnen werden in Zukunft öfter gereinigt. Damit all das machbar ist, werden über 120 zusätzliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingestellt.

Wichtig ist aber: Stuttgart wird nur dann wirklich sauberer, wenn nicht nur mehr gereinigt wird, sondern wenn wir mehr Menschen davon überzeugen, dass wir selbst unsere Stadt sauber halten wollen. Dabei spielt nach einer Studie der Berliner Humboldt-Universität eine große Rolle, ob man sich mit seiner Stadt besonders verbunden fühlt oder nicht. Deshalb wird die Stadt auch eine Kampagne zur Bewusstseinsbildung starten – schließlich geht es ja um unsere Stadt.

Und wer es dann immer noch nicht kapiert hat, muss mit empfindlichen Strafen rechnen. Der städtische Vollzugsdienst wird extra dafür ausgebaut und gestärkt.

„Stuttgart ist eine tolle Stadt – sie könnte aber an vielen Stellen noch schöner sein, wenn wir alle unseren Beitrag leisten. Die Stadt wird auf jeden Fall mehr für eine saubere Stadt tun als in der Vergangenheit, und das ist ein schöner Erfolg sozialdemokratischer Stadtpolitik“, so Martin Körner, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Stuttgarter Rathaus.

 

Foto: SPD Süd & Kaltental

 

Homepage Die SPD im Stuttgarter Rathaus

WIR IN FACEBOOK