Flüchtlingsunterkünte in Feuerbach

Veröffentlicht am 19.12.2014 in Bezirksbeirat

Schelmenäcker

Die SPD-Fraktion im Feuerbacher Bezirksbeirat hat Verständnis für die Sorgen und Ängste  der Anwohner  in der Nachbarschaft der künftigen  Flüchtlingsunterkünfte am Lemberg, da Sie doch mit Einschränkungen und Unannehmlichkeiten konfrontiert sind.  Im Unterschied zu den bürgerlichen Fraktionen sowie  der Links- und AFD-Fraktion  stehen wir  jedoch auch zu unserer Verantwortung  gegenüber den Menschen die aus Kriegsgebieten flüchten und bei uns um Aufnahme bitten. Wir stimmen dafür, dass diesen Menschen eine würdige Unterkunft angeboten wird   und sie nicht in ein heruntergekommenes Wohnheim auf einem durch Lärm- und Zementstaubemissionen belasteten Industrieareal  einquartiert werden.  Leider konnte in Feuerbach nicht der für alle Beteiligten  ideale Standort für die Unterkünfte  gefunden werden.

 

Die SPD-Fraktion im Feuerbacher Bezirksbeirat hat Verständnis für die Sorgen und Ängste  der Anwohner  in der Nachbarschaft der künftigen  Flüchtlingsunterkünfte am Lemberg, da Sie doch mit Einschränkungen und Unannehmlichkeiten konfrontiert sind.  Im Unterschied zu den bürgerlichen Fraktionen sowie  der Links- und AFD-Fraktion  stehen wir  jedoch auch zu unserer Verantwortung  gegenüber den Menschen die aus Kriegsgebieten flüchten und bei uns um Aufnahme bitten. Wir stimmen dafür, dass diesen Menschen eine würdige Unterkunft angeboten wird   und sie nicht in ein heruntergekommenes Wohnheim auf einem durch Lärm- und Zementstaubemissionen belasteten Industrieareal  einquartiert werden.  Leider konnte in Feuerbach nicht der für alle Beteiligten  ideale Standort für die Unterkünfte  gefunden werden.

In der  Sitzung des Bezirksbeirates am 16. Dezember,  wurden von Mitgliedern der  genannten Fraktionen die Ängste der Anwohner  eher bestärkt und eine Entscheidung des Bezirksbeirates durch  einen unrealistischen Antrag der CDU – den nicht einmal die CDU-Gemeinderatsfraktion befürwortete -  und einen Vertagungsantrag der FDP verhindert.  Die SPD-Fraktion hat in der Sitzung beantragt, nochmals auch über die Alternativstandorte Hattenbühl  und Burgherrenstraße abzustimmen um ggf. die Unterkünfte auf  zwei Standorte zu verteilen. Da hätten die genannten Fraktionen vor den anwesenden Bürgern und Bewohnern  der Schelmenäcker Farbe bekennen müssen. Dies wurde durch den Antrag der FDP und  das Abstimmungsverhalten von 6  Bezirksbeiräten/innen die für den Antrag auf Vertagung stimmten sowie 2 Enthaltungen abgelehnt.

Nachdem der Gemeinderat am 18.12. 2014 dem Bau der zweiten Unterkunft auf dem Gebiet Schelmenäcker zugestimmt hat, müssen die Anwohner und alle Feuerbacher Bürgerinnen und Bürger mit dieser Entscheidung leben. Die SPD wird  alle Bemühungen für ein konfliktfreies Nebeneinander von Anwohnern und Flüchtlingen  stets unterstützen. Dem Betreuungsangebot der Stadt Stuttgart  und den Hilfsangeboten  durch die Mitglieder des Flüchtlingskreises  kommt dabei eine  zentrale Bedeutung  für eine erfolgreiche Eingliederung der Flüchtlinge zu.

In einem ersten Schritt spendet die SPD Feuerbach, den Erlös vom diesjährigen Weihnachtsmarkt  dem Flüchtlingskreis für seine Arbeit.

 

WIR IN FACEBOOK